Auf Einladung des Kreisverbandes der AfD Cottbus kam die Europaabgeordnete Frau von Storch am 8.12.2014 nach Cottbus. Trotz des vorweihnachtlichen Termins war der Saal gut gefüllt, es waren neben Parteimitgliedern und Sympathisanten der AfD auch neue Gesichter im Publikum zu erblicken.
Durch einen Stau nahe dem Schönefelder Kreuz war ein pünktliches Kommen nicht möglich, die Kreisvorsitzende Marianne Spring überbrückte die Zeit mit Informationen zur Arbeit der Fraktion der AfD Cottbus in der Stadtverordnetenversammlung, insbesondere über unsere Aktivitäten zu dem brisanten Thema „Alt-(Neu)Anschließer, sie stellte die anwesenden sachkundigen Bürger vor und die Mitglieder unseres Vorstandes vor.
Gegen 19.30 Uhr wurde Frau von Storch herzlich begrüßt und sie informierte über den Brüsseler Politikbetrieb. Die AfD ist in Brüssel mit 7 Abgeordneten vertreten und ist Mitglied der ECR-Fraktion (71 Mitglieder). Die Mitgliedschaft in einer Fraktion ist überlebenswichtig für die
Wirksamkeit einer politischen Partei, es hängen davon ab Redezeit, Mitarbeit in den Ausschüssen und natürlich wie sollte es anders sein – finanzielle Zuwendungen. Durch schmutzige Tricks wurden Prof Lucke und Frau von Storch die Posten der stellvertretenden Ausschussvorsitzenden
(‚Wirtschaft/Währung für Prof. Lucke, Gender für Frau von Storch) verwehrt.
Die AfD-Europaabgeordneten verwehrten Herrn Juncker ihre Stimme bei der Wahl zum Kommissionspräsidenten – wie sich Tag für Tag herausstellt (neue Enthüllungen zum luxemburger Steuersparmodell für Großkonzerne) eine weise Entscheidung.
Kritisch berichtete Frau von Storch über „Wanderzirkus“ Europaparlament – einmal im Monat ziehen die Europaabgeordneten plus Mitarbeiter für eine Woche nach Strassburg, um dort zu tagen.
Ein nicht zu vertretener Aufwand (Anmerkung – dieser Wanderzirkus kostet den europäischen Steuerzahler jährlich rund 200 Millionen Euro!!), aber da Frankreich nicht bereit ist dieses Prozedere zu beenden (Hotels und Restaurants in Strassburg profitieren davon) wird es wohl bei dieser Geldverbrennung bleiben.
Die Veranstaltung wurde beendet mit einem kurzen Dialog mit den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern und den guten Wünschen der Kreisvorsitzenden der AfD Cottbus für eine besinnliche Adventszeit, ein schönes Weihnachtsfest und gute Wünsche für das Jahr 2015.

Marianne Spring
Kreisvorsitzende der AfD Cottbus

Kategorien: Partei