Ein interessanter, bemerkenswerter und stimmungsgeladener ordentlicher Mitglieder-Parteitag, in der Hauptsache Wahlparteitag, sicher auch von einer gewissen historischen Bedeutung für unseren Landesverband, liegt nach dem letzten Wochenende hinter uns.

Fazit:
Die AfD Brandenburg ist ein starker, in sich weitestgehend geschlossener, sich zu den politischen (programmatischen) Leilinien unserer Partei AfD unter Führung von Dr. Alexander Gauland bekennender Landesverband.
(Der Landesverband Hessen soll seit dem 18.04.15 führungslos sein)

Nicht alle Wünsche von Kandidierenden gewählt zu werden, erfüllten sich.

Dr. Gauland wurde mit großer Mehrheit, und stehenden Ovationen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses, als Landesvorsitzender wiedergewählt.
Der weiße Rauch blieb zwar aus, aber dennoch haben wir einen voll arbeitsfähigen Landesvorstand gewählt:

  1. stellvertretender Landesvorsitzender wurde Hubertus Rybak (bisher 2. stellv. Landesvorsitzender) ;
  2. stellvertretende Landesvorsitzende wurde Dr. Inge Bock, bisherige stellvertretende Schriftführerin, allerdings seit Anbeginn im Landesvorstand.

Eine Reihe von Anträgen mit gravierender Bedeutung für unseren Landesverband wurden abgewählt.

Manche Anträge wurden mit Verweis auf einen Satzungsparteitag im Herbst dieses Jahres, eventuell in Cottbus, vertagt.

Die umfangreiche Tagesordnung konnte zwar nicht vollständig „abgearbeitet“ werden, allerdings ohne schwerwiegende Folgen für die künftige Arbeitsfähigkeit des neugewählten Vorstands.

Dieser Mitgliederparteitag wird Spuren hinterlassen, Spuren für die Bundespartei, und Wirkungen.
Welche Richtung auch manchen vorschwebt – der Parteitag machte deutlich, wir stehen zusammen für ein anderes, besseres Deutschland.

KG

Kategorien: Meldungen