rbb
Studio Cottbus

3.11.2015

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beziehe mich auf Ihre Berichterstattung zur AfD Cottbus. Auf dem gestrigen AfD-Stammtisch äußerten sich einige Teilnehmer sehr kritisch zur Berichterstattung des rbb. Anlass dieser Kritik war die Nachricht vom 26.10. 2015 im Zusammenhang mit dem Bürgerdialog mit Dr. Frauke Petry in Cottbus.
Sie äußerten sich in diesem Nachrichtenblock sinngemäß so, das die Fraktion der AfD (3 Personen) eine völlig destruktive Arbeit leistet, keine konstruktiven oder lösungsorientierten Anträge bisher gestellt wurden.

Folgende Anträge wurden bisher gestellt:

Thematik Alt-(Neu)Anschließer: Antrag 020/14, 002/15, 005/15, 010/15

Schallschutz: Antrag 004/15

Erhalt der Kreisfreiheit: Antrag 001/15

Präzisierung „Integrierter Verkehrsentwicklungsplan“ Antrag 011/15

Berichterstattung EGC: Antrag 023+05/14

Es wurden weiterhin zwei „Aktuelle Stunden“ von unserer Fraktion beantragt und durchgeführt.

Aktuelle Stunde September 2014: Alt-(Neu)Anschließer

Aktuelle Stunde September 2015: Wirtschaftsförderung

Die Teilnehmer unseres Stammtisches vermissen Objektivität und Sachlichkeit (die Kritik kam überwiegend von parteilosen Bürgerinnen und Bürgern).
Der Klassiker des MdB Wolfgang Bosbach „die veröffentlichte Meinung – ist nicht die öffentliche Meinung“ , er hat den Praxistest wieder einmal bestanden.
Mit freundlichen Grüßen

Marianne Spring
Kreis- und Fraktionsvorsitzende AfD Cottbus

Kategorien: Allgemein